WIE MAN EINE SPORTSWEAR-MARKE STARTET

Der komplette Leitfaden zur Gründung einer Sportswear-Marke

Möchten Sie eine Sportbekleidungsmarke gründen? Haben Sie tolle Designideen oder ein cooles neues Bekleidungskonzept? Finden Sie nicht die Stile, die Sie suchen? Es könnte an der Zeit sein, dass Sie die Marke gründen, an die Sie gedacht haben. Aber wo fängst du an? Wie machst du das alles möglich?

Wenn Sie Ihre eigene Bekleidungsmarke gründen möchten, dann ist dieser Artikel für Sie. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Schritte zur Gründung Ihres eigenen Unternehmens sowie Informationen, über die Sie nachdenken müssen.

Inbetriebnahme

Schritt 1. Idee & Kundenbedürfnis.

Alles beginnt mit einer Idee. Vielleicht findest du nicht die Kleidung, die du suchst, oder du hast eine starke Design-Meinung, die du der Welt zeigen willst. Sie sind besser dran, wenn Sie Ihre Idee mit einem Kundenbedürfnis in Verbindung bringen können. Wenn Sie fest an Ihre Idee glauben, sollten Sie sie verwirklichen. Das wichtigste ist zu wissen, wer Ihr Kunde ist. Lesen Sie: So definieren Sie Ihren Kunden, um Ihren Zielkunden zu erreichen.

Schritt 2. Market Scan.

Sie haben mit Sicherheit eine großartige Idee. Die Frage ist: Ist es einzigartig? Führen Sie einen gründlichen Markt-Scan durch. Durchsuchen Sie das Internet, besuchen Sie Geschäfte und lesen Sie relevante Zeitschriften. Sie möchten, dass sich Ihre Marke von der Konkurrenz abhebt und Ihre Zielnische findet. Wenn eine andere Marke bereits Ihre Idee hat, werden Sie immer die Nummer zwei sein.

Schritt 3. Businessplan.

Es kann großartig sein, einen Geschäftsplan zu haben, wenn Sie andere Personen an Bord holen möchten, z. Investoren oder Partner. Aber in erster Linie ist der Businessplan für Sie da. Es zwingt Sie dazu, sich diese schwierigen Fragen zu stellen und Ihr Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Der Geschäftsplan ist ein lebendiges Dokument, das sich im Laufe der Zeit ändern und weiterentwickeln wird. Normalerweise entsprechen die Dinge nicht genau dem ursprünglichen Bild in Ihrem Kopf.

Schritt 4. Branding.

Nehmen Sie sich viel Zeit und denken Sie über Ihre Markenidentität nach. Es gibt viele Marken, die Sie hervorheben müssen. Schaffen Sie Markenbekanntheit und Loyalität, die Ihre Kunden mit Ihrem Label verbinden. Es ist wichtig, dass Ihre Marke mit Ihren tatsächlichen Produkten verbunden ist.

Schritt 5. Geld.

Nichts ist umsonst. Noch eine Sportbekleidungsmarke zu schaffen. In Ihrem Geschäftsplan haben Sie ein anfängliches Budget erstellt und schätzen, wie viel es Sie kosten wird, es einzurichten. Wie wirst du es finanzieren? Können Familie oder Freunde Ihnen helfen? Es gibt spezielle Gründungskredite sowie Investoren, an die man sich wenden kann. Frühzeitig zu einem Investor zu gehen, bedeutet, mehr von Ihrem Unternehmen zu verschenken. Aber vielleicht ist das der beste Weg, um damit anzufangen und Ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen?

Schritt 6. Unternehmertum.

Das Betreiben eines eigenen Geschäfts ist kein 9- bis 5-Job. Es kommt nicht auf die Stunden an, die Sie im Büro verbringen. Was zählt, ist was Sie produzieren. Sie sind Ihr eigener Chef und müssen dafür sorgen, dass alles möglich wird. Sie leben und atmen Ihre Marke und arbeiten rund um die Uhr. Alle Menschen haben tolle Ideen. Das Unterscheidungsmerkmal ist, dass der Unternehmer sie möglich macht. Sie müssen sich an die Arbeit machen und Ihren Traum verwirklichen. Bist du dafür rausgeschnitten oder nicht? Ist es wirklich was du willst?

Schritt 7. Team.

Wie in Schritt 6 erwähnt, erfordert das Einrichten Ihrer Marke viel Blut, Schweiß und Tränen. Schaffst du das alles alleine? Auch wenn Sie können, ist das der effizienteste Weg, dies zu tun? Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit talentierten und motivierten Menschen in Verbindung setzen, die Ihnen helfen können, wenn Sie zu kurz kommen. Wenn Sie ein Designer sind, finden Sie einen guten Geschäftspartner, und wenn Sie ein Geschäftsmann sind, finden Sie einen guten Designer. Niemand kann alles und du solltest es auch nicht.

Produktentwicklung

Schritt 8. Definieren Sie die Sammlung.

Nachdem Sie die Startphase hinter sich gelassen haben, ist es jetzt an der Zeit, mit der Produktentwicklung und dem Herstellungsprozess Ihrer Kleidungsstücke zu beginnen. Der erste Schritt besteht darin, Ihre Sammlung zu definieren. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Markenidentität, Ihre Vision und die Produkte, die Sie erstellen möchten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Sammlung klar und zusammenhängend ist.

Schritt 9. Design.

Sie haben Ihre Sammlung strukturiert und definiert und der Designer kann mit dem Skizzieren beginnen. Kehren Sie zur Inspiration, zum Markenimage und zum gewünschten Kunden zurück. Die Stile sollten zur Vision und Identität Ihrer Marke passen. Der Designer muss großartige Technologiepakete herstellen, damit Sie mit Ihrer Produktentwicklung fortfahren können. Weitere Informationen zum Entwerfen finden Sie im Artikel: Entwerfen, ohne zu wissen, wie man zeichnet

Schritt 10. Beschaffung.

Beschaffung bedeutet, Fabriken, Materialien und Zubehör zu finden. Materialien sind eine Wissenschaft für sich. Wenn Sie Preis, Leistungsanforderung und Qualitätsniveau kennen, können Sie die Suche nach den richtigen Materialien eingrenzen. Zubehör können Kordeln, Reißverschlüsse, Abzieher usw. sein, die Sie in Ihre Kleidungsstücke aufnehmen möchten. Dann müssen Sie eine Fabrik finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht, Ihre Stile produzieren kann und an Ihr Konzept glaubt.

Schritt 11. Preisgestaltung.

In der Startphase haben Sie zunächst die Kosten und die Preise für Ihre Modelle und Ihre Produktion geprüft. Wenn die Kollektion definiert ist, haben Sie Materialien bezogen und Fabriken gefunden, und daher müssen Sie die Produktionskosten erneut überprüfen. Fügt es sich zusammen? Wird es rentabel sein? Überprüfen Sie alle Posts in Ihrem Budget und sehen Sie, wie Sie sie neu kalibrieren können. Am Ende möchten Sie leben und arbeiten und das tun, was Sie lieben. Sie möchten nicht, dass es ein teures Hopfengeschäft ist, in das Sie schlechtes Geld stecken.

Schritt 12. Muster & Prototyp.

Dies ist ein sehr wichtiger Teil. Auch wenn Sie großartige Designs auf Papier haben, müssen Sie sie in Kleidungsstücke verwandeln, die so aussehen und sich so anfühlen, wie Sie es möchten. Basierend auf den Tech-Paketen müssen Sie einen guten Modellbauer finden, was nicht einfach ist. Das Muster wird in der gewünschten Mustergröße angefertigt und später auf mehrere Größen abgestuft. Mit dem Muster beginnen Sie, Ihre Prototypen herzustellen. Zwischen jedem Prototypen werden Sie das Muster messen, anpassen und anpassen, um Ihr Kleidungsstück zu verbessern. In der Regel benötigen Sie 2 bis 3 Prototypen pro Modell, bevor Sie ein Muster zeigen / verkaufen können.

Schritt 13. Produktion.

Sobald Sie bei Ihrem endgültigen Prototyp angekommen sind (Verkaufsmuster), können Sie mit der Planung der Massenproduktion beginnen. Besprechen Sie dies so früh wie möglich mit Ihrer Fabrik. Sie müssen Ihre Produktion in ihrem Zeitplan einplanen. Sie müssen natürlich wissen, wie groß Ihre Produktion sein wird, wie viele Stile und Größen pro Stil es gibt. Wir empfehlen Ihnen, eine Vereinbarung mit dem Hersteller über Lieferzeiten und Qualitätsanforderungen zu schließen.

Schritt 14. Versand.

Sie haben die Massenproduktion bereit und müssen Ihre fantastischen Kleidungsstücke zu Ihren Kunden bringen. Abhängig von Ihrer Verkaufsstrategie können Sie einen oder mehrere Kunden haben. Es kann Läden, Endverbraucher und Großhändler geben. Schauen Sie sich Ihre Logistik an, verhandeln Sie mit den Transportpartnern und planen Sie, wie Sie die Waren neu verpacken, um sie an Ihren Kunden anzupassen.

Marketing & Vertrieb

Schritt 15. Marketing.

Teilen Sie der Welt die Geschichte Ihrer Marke mit. Marketing ist Ihre Produkte, Ihre Meetings, Ihre Kommunikation und alles, was Sie in Ihrem Geschäft tun. Seien Sie ehrlich bei allem, was Sie tun, lassen Sie die Kunden verstehen, warum Sie es tun und worum es bei Ihrer Marke geht. Sie möchten Ihre Nachricht verbreiten. Erzählen Sie der Welt von Ihren Produkten und was sie von den Mitbewerbern unterscheidet.

Schritt 16. Verkauf.

Es spielt keine Rolle, ob Sie die besten Produkte der Welt mit der besten Geschichte haben, wenn niemand sie kauft. Am Ende kommt es auf den Verkauf an. Sie möchten, dass Ihre Kleidungsstücke verkauft werden, damit Sie Ihre Kollektion wieder investieren und weiterentwickeln können und weiterhin das tun, was Sie lieben. Wenn Sie mit Einzelhändlern zusammenarbeiten, besteht die traditionelle Art darin, auf der Messe zu zeigen und Ihre Kollektion in Kleidersäcken zu bringen und die Geschäfte zu besuchen. Auf diese Weise erhalten Sie mehrere Mini-Präsentationen und Demonstrationen Ihrer großartigen Sammlung. Nicht alle Käufer sind offen für Neues. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn es schwierig wird. Glauben Sie an Ihre Marke und machen Sie weiter.

Schritt 17. Bestellen.

Der Hersteller hat normalerweise Mindestmengenanforderungen für die Herstellung Ihres Kleidungsstücks. Dies sollte zumindest Ihr Verkaufsziel sein. Verkaufen, verkaufen, verkaufen und sammeln Sie Ihre Bestellungen, um diese Mindestanforderungen zu erfüllen. Behalten Sie gleichzeitig Ihre Mindestanforderungen an Materialien im Auge. Wie viele Stoffe befinden sich auf jeder Rolle, die Sie kaufen? Sie möchten nicht zu viel Stoff kaufen, der am Ende übrig bleibt. Eine gute Empfehlung ist, nur die Kleidungsstücke herzustellen, auf denen Sie Bestellungen haben. Lagern Sie nicht ein, es sei denn, Sie haben ein Online-Geschäft und benötigen daher Ihre eigenen Lagerbestände.

Schritt 18. Kundendienst.

Kümmere dich um deine Kunden. Sie stellen Ihre Kleidungsstücke so her, dass Ihre Kunden sie für ihren beabsichtigten Bedarf haben können. Enttäusche sie nicht, versetze dich in ihre Lage und schau, wie du ihnen helfen kannst. Wie gehen Sie mit Beschwerden, Rücksendungen und Verzögerungen um? Sprechen Sie mit Ihren Kunden, legen Sie Ihr Ego beiseite und nutzen Sie die Informationen, um in Zukunft noch bessere Produkte herzustellen.

Diese Übersicht mit 18 Schritten gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie Ihre eigene Sportbekleidungsmarke gründen können. Besuchen Sie apparelentrepreneurship.com und lesen Sie die Beiträge, um weitere Informationen zu jedem Schritt zu erhalten. Wenn Sie Hilfe bei Design und Produktentwicklung benötigen, besuchen Sie die Ana Kristiansson Design Agency. Wenn Sie Fragen haben oder ich Ihnen in Ihrem Sportbekleidungsgeschäft behilflich sein kann, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an ana@apparelentrepreneurship.com.